Beleuchtung
Belüftung
Bücher
Dosieren
Filter
Futter
Gutscheine
Heizen
Med./Teichpflege
   - Bakterien u. Filterstarter
   - Behandlung
   - Fadenalgen
   - Filterstarter
   - Koipflege
   - Teichpflege
Messen-Regeln
Ozon
Pumpen
PVC/Fittings
UVC
Zubehör
 
Artikelnr.: Artikel: Preis:
1009014 Baktinetten 2,5 L 89.- €
Beschreibung:
Söll Teich-Baktinetten® 2,5 Liter
Die rasche Hilfe gegen Ammonium, Nitrit und Nitrat
Teich-BAKTINETTEN® sind Filterstarter, Wasseraufbereiter und Nitratentferner in Einem
- Rascher Fischbesatz bei Neuanlage
- Nach der Winterhälterung
- Bei Besatzerhöhung
- Bindet Schwermetalle
- Entfernt Chlor
Dosierung: 1 Liter auf 5 m³ Teichwasser

Ich bin kein Freund von Präparaten die man regelmäßig in den Teich gibt, es gibt nur eine Handvoll Produkte die ich wirklich empfehle, dieses Produkt gehört auf jeden Fall dazu. Literpreis 35,60 €
Details:
BAKTINETTEN® - Leben in Perlen

Die im Filter gewünschten und leistungsstärksten Bakterien gehören zur Gruppe der Nitrosomonas und Nitrobacter. Diese autotrophen Keime sind in Flaschen nicht über einen längeren Zeitraum am Leben zu erhalten, weshalb die meisten Mikroorganismenpräparate in Flaschen daher heterotrophe Keime (siehe Infokasten) enthalten. Die BAKTINETTEN® enthalten lebende, autotrophe Mikroorganismenstämme, welche Hand in Hand arbeiten und Ammonium, Nitrit und Nitrat abbauen. Ein gut eingefahrener Teichfilter enthält nur ca. 10.000 - 100.000 dieser nitrifizierenden Mikroorganismen pro Milliliter Biomasse, wobei die Anzahl anderer Keime das 100.000-fache beträgt. Durch andere Einzeller (z.B. Wimperntierchen) und vielzellige Organismen (z.B. Nematoden) herrscht im Filter ein reger Verdrängungswettbewerb, dem zuerst – bei ungünstigen Bedingungen – die autotrophen Mikroorganismen zum Opfer fallen. BAKTINETTEN® enthalten pro Milliliter ca. 5 x 108 der autotrophen Mikroorganismen.

In den BAKTINETTEN® sind autotrophe und heterotrophe Mikroorganismen in einem Biopolymer fest gebunden. Die Netzstruktur kann man in dieser Rasterelektronenmikroskopischen Aufnahme gut erkennen, sie gibt Schutz vor chemischen und physikalischen Einflüssen und ist trotzdem gut wasser- und substratdurchlässig.

Mikroorganismen sind nicht gleich Mikroorganismen:

Die im Filter maßgeblich für den Abbau von Stickstoffverbindungen verantwortlichen Bakterien sind u.a. Nitrosomonas sp. und Nitrobacter sp.. Nitrosomonas oxidiert Ammonium zu Nitrit, welches von Nitrobacter zu Nitrat oxidiert wird. Beide gehören zu den sogenannten autotrophen Keimen. Autotrophe Mikroorganismen: Autotrophe Organismen können aus sehr einfachen Verbindungen (z.B. das angesprochene Ammonium oder Nitrit) körpereigene Substanzen aufbauen. Im Falle des chemischen Stoffwechsels spricht man von chemolithoautotrophen Organismen. Ein sehr bedeutsames Beispiel für autotrophen Stoffwechsel stellt die Photosynthese dar, welches Pflanzen befähigt als „photoautotrophe“ Stoffwechsler ebenfalls körpereigene Substanz aus CO2 aufzubauen. Heterotrophe Mikroorganismen: Als heterotroph bezeichnet man Organismen, die auf wesentlich komplexere organische Verbindungen als Nährstoffe angewiesen sind. Einige wenige Arten können Stickstoffverbindungen abbauen, wobei man berücksichtigen muss, dass selbst die besten Stämme den autotrophen Bakterien in Sachen Stickstoffwechsel um den Faktor 1.000 unterlegen sind.